Verhaltenstherapie in Ausbildung unter Supervision

Psychotherapie ist ein eigenstĂ€ndiges, gesetzlich anerkannte Heilverfahren fĂŒr die Behandlung von psychischen Störungen beziehungsweise psychisch bedingter körperlicher Beschwerden mittels wissenschaftlich fundierter Methoden.

Verhaltenstherapie ist eine der verbreitetsten und am besten untersuchte Psychotherapiemethode. Was wir denken, wie wir uns fĂŒhlen und wie wir uns verhalten hĂ€ngt eng miteinander zusammen. Mit der Schule der Verhaltenstherapie werden wir im Hier und Jetzt arbeiten, an den Gedanken, Einstellungen und Erwartungen, die Sie im Alltag begleiten, an Problemen und an den UmstĂ€nden, die diese aufrechterhalten, mit dem Ziel Ihre eigene UnabhĂ€ngigkeit/Autonomie und Wohlbefinden durch Förderung von Selbstwirksamkeit zu erreichen.

Es kann auch notwendig sein, zurĂŒck in der Kindheit zu gehen. Zum Beispiel, um besser zu verstehen, warum die Probleme weiterhin bestehen. Ich kann Sie dabei unterstĂŒtzen zu verstehen welche GrundbedĂŒrfnisse in der Kindheit nicht erfĂŒllt wurden und welche Muster sich dabei im Laufe Ihres Lebens verfestigt haben. In diesem Fall arbeite ich mit Ihnen mit der Methode der Schematherapie.

Schematherapie ist ein integrativer Therapieansatz. Sie zÀhlt zur so genannten dritten Welle der Verhaltenstherapie und erweitert den Ansatz der kognitiven Therapie um Elemente psychodynamischer Konzepte und anderer psychologischer Theorien und Therapieverfahren.

Wir alle wachsen auf mit dem BedĂŒrfnis nach Sicherheit, Geborgenheit und dem tiefen Wunsch, geliebt zu werden, so wie wir sind. Mit der Schematherapie gehen wir Ihre ganz persönliche Entwicklungsgeschichte und ihren konkreten EinflĂŒssen auf heutige Herausforderungen auf den Grund. Aktuell auftretende belastende/dysfunktionale GefĂŒhlszustĂ€nde werden als Kind-, Eltern- oder BewĂ€ltigungsmodi aufgefasst und therapeutisch bearbeitet.

Themenbereiche

  • Angehörigenarbeit
  • Angst – Panikattacken
  • Arbeit und Beruf
  • Beziehung – Partnerschaft – Ehe
  • Burnout / Burnout-Vorbeugung
  • Persönlichkeits-Entwicklung
  • Selbsterfahrung /Supervision (Klinische- und Gesundheitsausbildung fĂŒr Psycholog*innen)
  • Depression
  • Sucht (Alkoholismus, illegale Substanzen)
  • Essstörungen
  • Zwang
  • Stress/Entspannung
  • Schlafstörungen
  • Mobbing
  • Hypochondrie
  • Sozialphobie
  • Emotionaler Missbrauch
  • Persönlichkeits-Störungen
  • SexualitĂ€t
  • Frauen-Themen
  • Sterben – Tod – Trauer (allgemein)
  • Trauma/Belastungsstörungen
  • Psychosomatik
  • Chronische Erkrankungen

Ihre Daten und die Inhalte der GesprĂ€che unterliegen der Schweigepflicht. Sollten Sie sich fĂŒr eine Weitergabe Ihrer Daten (z.B. an Ihren behandelnden Arzt) entscheiden, können Sie mich in schriftlicher Form von der Schweigepflicht entbinden.